Auf nach Gstaad

Wie viele Male hatte mich diese liebliche Landschaft seit meiner Jugend fasziniert. Am ehesten nahe kommt ihr Kitzbühel, doch bleibt sie einzigartig mit ihren spitzen Bergen und sanften Hügeln, den strengen Bauregeln, die den Milliardären wenigstens eine äusserliche Bescheidenheit abtrotzte.

Und so kam, was kommen musste, schrittweise näherten wir uns dem Inneren dieser alten reichen Dame an, deren Einheimische sich trotz des neuen und (noch ausgeprägter) alten Geldadels eine wohltuende Bodenständigkeit und Bescheidenheit bewahrt haben! Oder wie es der Spruch einer älteren Dame nicht trefflicher beschrieben könnte, der in Gstaad herumgereicht wird: „Die Reichen können doch nichts dafür, dass sie so viel Geld haben. Das sind auch nur Menschen.“

Wohl gesprochen – stilreine Einblicke vermittelten alle Gesprächspartner, vom kreativen Instinkt Lorenz Bach über den famosen Hotelier Andrea Scherz (Palace), Chaletbauer Daniel Matti, Skischulleiter Jan Brand, die Zbären „Küchen-Brüder“, und natürlich der quirlig.-witzige Michel Wachmann vom Spitzhorn, der einfach Unterhaltung pur ist. In der Huus-Bar trifft man sich unweigerlich wieder…

Und aus den Galerien heraus entwickeln sich die Kontakte in die Kunstwelt wie der Maddox Galerie oder Doug Aitken, der dieses absolut verrückte Spiegelhaus installierte.

  • Gstaad View from Huus
  • High Society design
  • Andrea Scherz vom Palace
  • Daniel Matti
  • Matti Toilette! mal was anderes
  • Zbären-Brüder
  • Zbaeren Küche Handschnitzereien
  • Lorenz Bach
  • Fashion by Lorenz Bach
  • HUUS Bar
  • Familie Wichman vom Spitzhorn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.